Geistlicher Impuls zum August

"Stellen Sie sich mal vor"

Impuls

„Stellen Sie sich mal vor“ – das ist ein Startsignal. Mit so einem Satz ist klar, dass jetzt etwas losgeht. Aber auf dieses Startsignal folgt direkt eine Weggabelung. Und bei der ist noch nicht klar, welche Richtung eingeschlagen werden soll.

Links: Ein Ausrufezeichen.                                          Rechts: Ein Doppelpunkt.

Okay, also dann mal los. Mit dem Ausrufezeichen mache ich sicherlich nichts falsch.
Das symbolisiert: Das hier ist wichtig und verdient Aufmerksamkeit. „Stellen Sie sich mal vor!“

Das „Stellen Sie sich mal vor“ mit Ausrufezeichen will wissen, wer ich bin.
Das ist ja freundlich, danke sehr. Jemand interessiert sich für mich, wie schön!
Nun, dann stelle ich mich also vor. Ich nenne meinen Namen.
Erzähle, woher ich komme, was ich erlebt habe, was ich gut kann und was mich begeistert.
So habe ich mich nun präsentiert und klargemacht, woran man mich erkennen kann.

Hier bin ich!

Jetzt will ich aber auch den anderen Weg noch probieren. Der sah schon am Abzweig irgendwie geheimnisvoll aus und machte ziemlich bald eine Biegung, hinter der der weitere Verlauf nicht zu erkennen war. „Stellen Sie sich mal vor:“

Zwei kleine Punkte. Einer unten, einer oben. Und viel freier Platz dazwischen.
Der Doppelpunkt-Weg läd ein, die Augen zu schließen und das „Was-wäre-wenn“ bunt auszumalen. Er lockt zum Träumen und zum Visionen spinnen. Er macht Mut zur Phantasie.

Stellen Sie sich mal vor: Dieser Weg führt vielleicht woanders hin, als gedacht. Über den Denk-Horizont hinaus.

Stellen Sie sich mal vor: Es wird nicht alles so bleiben, wie es ist. Es kann noch ganz anders werden. Es gibt den Himmel auf Erden.

Stellen Sie sich mal vor: Du bist noch viel mehr als das, was hinter dir liegt. Viel mehr als die Summe aus Herkunft, Alter, Präferenzen und Fähigkeiten. Viel mehr als du denkst.

Stellen Sie sich mal vor: Der Platz zwischen den Punkten als freier Entfaltungsraum. Was da alles möglich ist. Der Platz zwischen den Punkten auch als Schutzraum. Wer da noch alles hineinpasst.

Stellen Sie sich mal vor, dass der Punkt da oben nicht fest ist, sondern hier herunterkommt und sich neben den Punkt hier unten stellt. Und mit anderen Punkten zusammen signalisieren sie Offenheit und dass vor uns Neues und Schönes wartet……

Sabine Groen, Vikarin im Praktikum beim Verein für Innere Mission