Was Dorothea Buck, Lesley Fairfield und Karl May gemeinsam haben

21. Dezember 2020

„Behindert werden? Behindert sein? Persönlichkeit-Portraits von Menschen mit verschiedenen psychosozialen Gesundheitsproblemen – historisch wie aktuell Lebende“ lautet der Titel des Buches von Heike Oldenburg, das der Verein für Innere Mission vor kurzem herausgegeben hat.

Wider die Angst verrückt zu werden! Heike Oldenburg, selbst seit Jahrzehnten Psychiatrie-Betroffene, hilft, diesen Graben der Angst weniger tief zu machen. Die Autorin porträtiert in ihrem Erstlingswerk 29 Menschen mit psychischen Behinderungen von der frühen Neuzeit (1479) bis jetzt. Sie lässt uns daran teilhaben, wie diese Menschen zwischen sozialer Umwelt und Krankheit ihren Weg suchten, welche Niederlagen, aber auch, welche Erfolge sie dabei erlebten/erleben.

Das Buch ist bei Books on Demand (https://www.bod.de/) erschienen. Es kann direkt beim Verlag oder alternativ im Wichernhaus, Am Dobben 112, 28203 Bremen, Tel.: 59669-10 sowie unter der E-Mailadresse gloeckner@inneremisison-bremen.de für 12 Euro bestellt werden. Ein starkes Stück Literatur, das zeigt, wie lebenswert jedes einzelne Leben ist.

Zusätzlich zum Buch hat Heike Oldenburg mehrere Kapitel live vorgelesen. Die Video-Leseproben finden Sie auf unserem YouTube-Kanal der Inneren Mission

Hören Sie doch mal rein und erkunden, was Dorothea Buck, Lesley Fairfield, Karl May und Karla Kundisch gemeinsam haben, wie sie mit ihren Erfahrungen umgegangen sind und wie sie von anderen wahrgenommen wurden.

Buchcover, das eine Frau zeigt, die eine Statue anfasst