Kirche leuchtet – Wir leuchten mit!

29. Oktober 2021

„Kirche leuchtet – Wir leuchten mit!“ lautet der Titel zweier Aktionen rund um das Thema Licht, zu denen der Verein für Innere Mission am Vorabend des Reformationstages, also am Sonnabend, 30. Oktober, einlädt. An zwei Stationen dreht sich alles rund um das Thema Licht: beim Innere Mission-Geschäftssitz, Blumenthalstraße 10/11, ab 18 Uhr, und beim Wichernhaus, Am Dobben 112, ab 17 Uhr.

Innere Mission-Geschäftssitz, Blumenthalstraße 10/11
Hier beginnt die Aktion um 18 Uhr mit einem hell erleuchteten Haus der Diakonie. Eine halbe Stunde lang wird eine Mischung aus Texten zum Thema Licht, mitgebrachten Laternen und Leuchten sowie ein Bläserquartett der Kirche Unser Lieben Frauen auf den Reformationstag am 31. Oktober einstimmen. Jede*r ist eingeladen, mit Laternen, Neonleuchten, Kürbisleuchten, Kerzen oder Ähnlichem dazuzukommen. Wer nichts dabei hat  – macht nichts. Dann gibt es eine Kerze geschenkt. Bringen Sie gerne „Lichttexte“, die Sie ansprechen, mit und lesen diese vor. Wir freuen uns auf Sie!

Wichernhaus, Am Dobben 112
Hier beginnt die Aktion bereits um 17 Uhr und dauert bis 21 Uhr. Das Wichernhaus leuchtet ebenfalls mit und wird hell erstrahlen! Auch eine Feuerschale leuchtet und es wird etwas zu essen geben. Lichterschein und Gitarrenklänge laden ein, es sich gemütlich zu machen. Auch Kerzen mit Wachsmotiven verzieren, ist für die Kreativen unter Ihnen möglich. Ab 19 Uhr werden ebenfalls Texte zum Thema Licht vorgelesen. Egal ob um 17 Uhr oder erst zu einem späteren Zeitpunkt, kommen Sie gerne dazu.

„Kirche leuchtet – Wir leuchten mit!“ Im Rahmen der Aktion „Kirche leuchtet“ der Bremischen Kirchen heißt es auch bei uns „Wir leuchten mit!“. Der Abend unserer Aktion ist der Vorabend des Reformationsfestes. Am Reformationstag feiern wir, dass mit Martin Luthers Thesenanschlag an der Wittenberger Schlosskirche sich bahnbrechende kirchliche, aber damals ja auch gesellschaftliche Veränderungsprozesse ankündigten. Freie Christenmenschen können seither ihr Licht leuchten lassen. Für uns heißt das aus diakonischem Blickwinkel, dass wir Menschen unser Licht nicht unter einen Scheffel stellen müssen, sondern gleichgültig, mit welchen Beeinträchtigungen wir leben oder welche besonderen Begabungen wir haben, wir „unser Licht“ in der Welt leuchten lassen wollen.