Jakobusfest im Nelson-Mandela-Park

10. September 2021

Einmal im Jahr lädt die Wohnunglosenhilfe zum Jakobusfest ein, um mit wohnungslosen Menschen bei Buffet und Getränken miteinander zu feiern. Doch aufgrund von Corona entschied man sich, das Fest in den Park zu verlegen. Gefeiert wird sonst immer in der Notunterkunft für Männer, in der die Räumlichkeiten eher begrenzt sind.

Dank den freiwillig Engagierten von COOK&HELP unter Leitung von Torsten Meinecke konnte die Wohnungslosenhilfe das Fest sehr viel größer aufziehen und ein Parkevent daraus machen. Auch das Wetter spielte mit und klarte rechtzeitig zum Festbeginn auf.

Aus Leckereien von drei Grills konnten wohnungslose und von Armut betroffene Menschen wählen. Es gab kostenlose Getränke, Brötchen und Bekleidung. Biertischgarnituren und Zelte ermöglichten es, dass die Menschen in Ruhe essen konnten.

Die Premiere des Jakobusfestes in dieser Art war wirklich gelungen. Eventuell ist sogar eine Wiederholung im nächsten Jahr vorgesehen. Jakobusfest heißt die Veranstaltung übrigens, weil der Heilige Jakobus hier Namensgeber ist. Er ist der Patron der Pilger und Wanderer.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Unterstützung bei COOK&HELP! DANKE! Das war großartig.

Eine Feier mit Zelten im Park