Geistlicher Impuls zu Pfingsten

"Pfingsten ist ein Fest der Freiheit"

Impuls

„Als der 50. Tag, der Tag des Wochenfestes, gekommen war, waren sie alle beisammen. … Wie die Geistkraft es ihnen eingab, redeten sie frei heraus.“  Aus der Apostelgeschichte 2,1+4b

Pfingsten ist ein Fest der Freiheit

Da reden die Leute frei heraus.

Und dadurch herrscht erst einmal ein ziemliches Chaos.

Doch Zeiten der Anarchie haben manchmal ihren Sinn.

Alle reden durcheinander.

Sie verstehen sich nicht.

Doch dann entwickelt sich etwas: Die Freiheit bekommt eine Richtung.

Die entscheidende Frage ist damals: Bleiben wir zusammen, obwohl der, der uns zusammengebracht hat, nicht mehr bei uns ist?

Ja, sagen sie.

Sie merken: Wir leben.

Und wir können so reden, dass wir einander verstehen.

Wir können in Gemeinschaft miteinander bleiben.

Unsere gemeinsame Basis:

Wir haben eine Vision für die Welt.

Wir haben Träume.

Der Tod tut nicht mehr weh.

Krieg soll nicht mehr sein.

Da ist heilige Geistkraft unter uns.

Wir können uns ändern.

Wir haben einen sozialen Anspruch.

Wir können allen Besitz und Vermögen miteinander teilen.

Wir essen und beten miteinander.

Wir lassen uns taufen.

In Freiheit und in Gemeinschaft bleiben wir zusammen.

Vom Ideal mögen wir oft weit entfernt sein.

Aber wir geben nicht auf.

Wir räumen Blockaden immer wieder weg.

Wir arbeiten an dieser Gemeinschaft.

Wir nennen diese Gemeinschaft Kirche.

Sie wird an Pfingsten immer wieder neu geboren.

Wir sind gemeinsam unterwegs.

Sind Sie dabei?

Reden Sie frei heraus.

Frohes, begeistertes Pfingstfest Ihnen!