Im Gedenken an die verstorbenen Wohnungslosen

3. November 2022

Viele von ihnen versterben jung. Einige von ihnen haben keine Angehörigen gehabt, die sich um eine Beisetzung kümmern konnten. Andere haben als Zugehörige ausschließlich die Szene der Wohnungslosen in Bremen gehabt. Wenn der Verein für Innere Mission am Ewigkeitssonntag, 20. November 2022, an die verstorbenen Wohnungslosen in Bremen aus dem zurückliegenden Jahr erinnert, dann ist die Betroffenheit groß. Schmerzlich wird wahrnehmbar, wie wenig großzügig sich das Leben gegenüber den Verstorbenen zeigte.

Ihren Gedenkgottesdienst für verstorbene Wohnungslose begeht die Wohnungslosenhilfe der Inneren Mission am 20. November 2022 ab 11 Uhr in der Kapelle des Waller Friedhofs, Im Freien Meer 32. Wer daran teilnehmen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Mitarbeitende der Wohnungslosenhilfe verlesen die Namen der Verstorbenen und zünden Kerzen für sie an, es erklingen Musik und Ansprachen. Traditionell geht die Gemeinde im Anschluss an den Gottesdienst zur Grabstelle für verstorbene Wohnungslose, um dort noch einmal mit einem Ritual der Verstorbenen zu gedenken, zu singen und zu beten.

Abschiedsritual mit Steinen an der Grabstelle für verstorbene Wohnungslose

Dieses Mal besteht zudem die Möglichkeit, sich die von der Inneren Mission neu erworbene Grabstelle für verstorbene Wohnungslose auf dem Waller Friedhof anzuschauen. Da die Urnengräber der ersten Grabstelle zu Neige gehen – 82 von 96 Urnengräbern sind bereits belegt – hat die Innere Mission mit Unterstützung der Bremischen Evangelischen Kirche sowie aus Spendengeldern eine zweite Grabstelle erworben. Diese Grabstätte, die zu einer der ersten auf dem Waller Friedhof gehört, umfasst 64 Urnengräber und befindet sich in der Nähe der ersten Grabstelle.