DUOday digital am 18. November 2021: Einblicke in Arbeit erhalten und Podiumsdiskussion

4. November 2021

Am 18. November 2021 findet der diesjährige DUOday digital 2021 statt. Der DUOday richtet sich an Menschen mit einer körperlichen, seelischen oder geistigen Beeinträchtigung. Am DUOday können beeinträchtigte Menschen Betriebe kennenlernen, in diesem Jahr findet das Kennenlernen online statt. Dazu begleitend gibt es eine Podiumsdiskussion, bei der sich Interessierte zuschalten können. Die Infos zur Diskussion mit Zoom-Link stehen weiter unten.

DUOday digital 2021
Beim DUOday digital 2021 können Menschen mit Beeinträchtigung anderen bei der Arbeit zuschauen und Vielfalt erleben. Dafür stellen sich Betriebe und Einrichtungen am 18. November online vor und berichten, wie ihre Arbeit aussieht. Die Teilnehmenden können im Anschluss Fragen stellen und über das Gesehene sprechen. So funktioniert die Teilnahme am DUOday digital 2021:

  • Um sich die teilnehmenden Betriebe online anzuschauen, muss man sich bis 16. November anmelden unter der E-Mail: duoday@inneremission-bremen.de
  • Anschließend wird einem ein Online-Zugang für den Tag und den gewünschten Betrieb zugeschickt.
  • In diesem Programmflyer zum Download finden Sie alle Informationen dazu, welche Betriebe teilnehmen, wie man sich anmeldet und wo man zuschauen kann.
  • Weitere Informationen zum DUOday unter www.duoday.de
  • Organisiert wird der DUOday von dem Projekt MitArbeit der Inneren Mission
  • YouTube-Video zum DUOday:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Podiumsdiskussion zum DUOday digital 2021 am 18. November

  • Der Titel der Podiumsdiskussion lautet: „Teilhabe am Arbeitsleben – Zugänge schaffen“
  • Beginn: 12.30 Uhr
  • Die Podiumsdiskussion findet per Zoom-Videozuschaltung statt
  • Jede interessierte Person kann sich zuschalten und per Chat mitdiskutieren
  • Der Link zum Zuschalten: https://zoom.us/j/96674623962

Die Teilnehmenden der Podiumsdiskussion sind:

  • Ulla Laacks, Projektleiterin MitArbeit, Verein für Innere Mission in Bremen
  • Zwei Ratsuchende aus dem Projekt MitArbeit
  • Cornelius Neumann-Redlin, Geschäftsführer Unternehmensverbände Bremen
  • Sabine Rosenbrock, Amt für Integration und Versorgung sowie Mittelgeberin für den DUOday in Bremen und Bremerhaven für die Jahre 2020 und 2021
  • Nina Henke, Mitarbeiterin IT-Bildungshaus
  • Marie Pigors, Betriebsleiterin Naturkost Kontor Bremen
  • Dörte Maack, blinde Moderatorin und Rednerin.

Die Teilnehmenden diskutieren, welche Teilhabemöglichkeiten an Arbeit es für Menschen mit Beeinträchtigung gibt. Fragestellungen sind unter anderem: Welche Erfahrungen haben Betriebe und Einrichtungen gemacht, die beeinträchtigte Personen beschäftigen? Was wünschen sich Personen, die beeinträchtigt sind und vor welchen Hürden stehen sie? Auch wird sich darüber ausgetauscht, ob noch mehr Unternehmen Nischen schaffen, sich mutig öffnen und Menschen, die spezielle Bedingungen brauchen, den Weg in Arbeit ebnen können. Welche besondere Chance bietet eine Teilzeitumschulung und wo müssen allgemeine Unterstützungsmöglichkeiten erweitert werden, lauten weitere Fragestellungen, um die es bei dem digitalen Austausch gehen wird.