Aus aktuellem Anlass

15. März 2022

Wir verurteilen den in der Ukraine begonnenen Krieg sowie alle kriegerischen Auseinandersetzungen weltweit.

Denn uns liegt an einer gewaltfreien Lösung von Konflikten, damit alle Menschen in Frieden, Sicherheit und Freiheit leben können. Mit einem Impuls gebenden Friedensgebet möchten wir unsere Solidarität bekunden. Diese gilt auch all den Menschen, die aktuell in anderen Krisenherden dieser Welt wie bspw. Syrien, Afghanistan oder Somalia tagtäglich um ihr Leben bangen und die wir ebenfalls nicht aus dem Blick verlieren dürfen.

Wenn auch Sie den Leidenden einen humanitären Lichtblick der Hoffnung geben möchten, bitten wir Sie, die Diakonie Katastrophenhilfe mit einer Spende zu unterstützen (IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02, Evangelische Bank, Stichwort: Ukraine-Krise). Für Sachspenden wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Kirchengemeinde, die ggf. Sammelaktionen organisieren. Auch unser Sozial-Kleiderladen Anziehungspunkt nimmt Bekleidung für Hilfesuchende entgegen.

Weiterführende Links mit Informationen, wie Sie Menschen aus der Ukraine helfen können:

Die Senatorin für Soziales: https://www.soziales.bremen.de/das-ressort/ukraine-108893

Gemeinsam in Bremen: https://www.gemeinsam-in-bremen.de/

KVH Bremen: https://www.kvhb.de/praxen/hilfe-fuer-die-ukraine

Bei der Bremer Bahnhofsmission freuen sie sich immer über zusätzliche freiwillige Helfer*innen: https://www.inneremission-bremen.de/das-leisten-wir/wohnungslosenhilfe/begegnen/#bahnhofsmission

Bahnhofsmission: Siehe auch Beitrag des Weser Kuriers vom 16. März 2022: https://www.weser-kurier.de/bremen/bremer-bahnhofsmission-hilfe-fuer-gefluechtete-aus-der-ukraine-doc7k4d5671l2e1mc0lh69f