Aufräumen im Archiv

27. August 2021

Über die Jahre kommt bei einem Unternehmen unserer Größenordnung so Einiges an Unterlagen zusammen. Es sind, kurz gesagt: Massen. Das meiste wird bereits im Rahmen der üblichen Aufbewahrungsfristen entsorgt. Trotzdem sammelt sich vieles an, was gesichtet werden muss. Archivar Harald Jenner aus Berlin machte sich an die Arbeit, die vielen Unterlagen auf ihren historischen Wert durchzusehen und zu sortieren. Gemäß dem Ausspruch „Das Gute ins Töpfchen, das Schlechte ins Kröpfchen“ landeten etliche ausgediente Ordner in Müllbeuteln und wurden Unterlagen ohne Aufbewahrungswert entsorgt. Anderes wurde verschenkt oder aber bleibt dem Archiv, welches sich in der Kirchengemeinde St. Ansgarii befindet, für langfristig erhalten.

Zwei schwarze Müllsäcke